"Warum gibt es in Deutschland keinen bundeslandübergreifenden Standard für die Ausbildung zum Lehrer? Wir brauchen für diesen Beruf vor dem Hintergrund seiner gesellschaftlichen Relevanz die besten Leute."

Video abspielen
Lehrerbildung

"Wir brauchen die besten Leute für das Lehramt"

Noch immer hat das Lehramt in Deutschland ein geringes Ansehen. Obwohl sich alle beteiligten Gruppen weitgehend einig sind, wie wichtig gute Lehrer für die Weiterentwicklung der Gesellschaft sind, liegt gerade in der Praxisorientierung der Ausbildung noch einiges im Argen.

Wieso hat das Lehramt in Deutschland so ein geringes Ansehen? Und warum gibt es in Deutschland keinen bundeslandübergreifenden Standard für die Ausbildung zum Lehrer? Zwei "Zukunftsmacher" aus der Bildungsinitiative des Stifterverbandes schildern in unserem Video (klicken Sie oben) ihre Sicht auf den aktuellen Status der Lehrerbildung in Deutschland: Sabine Doff ist Professorin für Fremdsprachendidaktik an der Universität Bremen. Wolf-Rüdiger Feldmann ist Beiratsvorsitzender der Cornelsen Stiftung Lehren und Lernen.

Die Zukunftsmacher verkörpern die Bildungsrepublik von morgen und zeigen, wohin die Reise gehen muss. Und sie stehen für die Ziele, die der Stifterverband im Rahmen seiner Bildungsinitiative bis 2020 erreichen will – hier im Bereich Lehrer-Bildung.

Die Bildungsinitiative 2020

Zukunft machen: Lehrer-Bildung
Foto: Stifterverband

Die Grundlagen für die Hochschulbildung werden in den Schulen gelegt. Die Qualität des Schulsystems wiederum hängt insbesondere von der Qualität der Lehrer ab. Ziel in diesem Handlungsfeld ist es deshalb, die Lehrer-Bildung an den Hochschulen zu stärken. Bis 2020 soll der Anteil männlicher Grundschullehramtsstudierender auf 22 Prozent steigen. Bildungsinländer, also Personen mit ausländischem Pass, aber deutscher Hochschulzugangsberechtigung, sollten vier Prozent der angehenden Lehrer stellen. 

Mehr zur Bildungsinitiative 2020

Geeignet fürs Lehramt?

Das Lehramt gilt bei Abiturienten in Deutschland als einer der angesehensten Berufe. Dennoch wollen die besten Schüler deutlich seltener Lehrer werden als Schüler mit mittelmäßigen Noten. Sie vermissen vor allem attraktive Aufstiegsmöglichkeiten. Doch Noten alleine sind nicht ausschlaggebend für einen guten Lehrer. Mehr zu diesem Thema

Ein weiterer Befund der Stifterverbands-Experten zeigt: Lehramtsstudierende profitieren besonders von einem Auslandsstudium. Trotzdem gehen sie deutlich seltener ins Ausland als Studierende anderer Fächer. Mehr dazu im Hochschul-Bildungs-Report 2020

Kommentare anzeigen