Foto: iStock/ graphorama

Der Kümmerer von Karnap

Turgay Tahtabaş ist unermüdlicher Bildungsaktivist im Ruhrgebiet. Mit seinem „Zukunft Bildungswerk“ versucht der ehemalige Müllwerker, Migranten auf dem oft steinigen Weg in die deutsche Gesellschaft zu begleiten. Darüber berichtet er im Durchfechter-Podcast.

Es gibt wohl in Essen und wahrscheinlich auch im ganzen Ruhrgebiet kaum einen umtriebigeren Bildungsaktivisten als Turgay Tahtabaş. Sein tägliches Pensum ist enorm: als unermüdlicher Netzwerker, Motivator und Kümmerer ist er unterwegs zwischen früher vom Bergbau geprägten Essener Stadtteilen wie Karnap, Kray oder Katernberg. Heute leben hier viele Zugewanderte, die Hilfe von einem wie ihm brauchen. Einem, der nie aufgesteckt hat, der sich als türkisch-stämmiger Migrant selbst seinen Weg in die Mitte der deutschen Gesellschaft gebahnt hat, mit Freundlichkeit, Beharrlichkeit und Offenheit.

Turgay Tahtabaş ist so etwas wie eine Symbolfigur für gelungene Integration geworden. Er lebt das, wofür das Ruhrgebiet schon immer stand: Für das sicher nicht spannungsfreie, aber immer friedliche Miteinander von Menschen aus aller Herren Länder, für Großzügigkeit und Achtsamkeit im täglichen Miteinander, so rau das auch manchmal sein mag.

Mein soziales Engagement hält mich am Leben und spendet mir Lebensfreude. Ich bin stolz, dass ich diese Lebensfreude habe und auch weitergeben kann.
Turgay Tahtabaş (Foto: Nadine Bühring)

Turgay Tahtabaş

Turgay Tahtabaş hat ein eigenes, vom Stifterverband gefördertes Bildungswerk aufgebaut, war zur Stelle, als die Flüchtlinge 2015/2016 in so großer Zahl in die Stadt kamen, half mit guten Ideen, mit Sprach- und Musikkursen und mit seiner ganzen einnehmenden Persönlichkeit.

Hinter dem umtriebigen Netzwerker steckt eine sensible Persönlichkeit mit großem Verantwortungsbewusstsein. Die Rückkehr in seinen eigentlichen Job als Müllwerker der Stadt Essen stand in den vergangenen Monaten immer mal wieder zur Diskussion, wenn die Mittel für sein Bildungswerk knapp zu werden drohen. Bis jetzt konnte er das abwenden, denn seine Kraft möchte er lieber für die Allgemeinheit und seine Projekte einsetzen. Daraus, so sagt er selbst, zieht er seine Lebensfreude, die man für seine Art zu leben und zu denken, dringend braucht. 

Jeder kann die Mülltonne ziehen, ein einfacher Job. Aber für das, was ich hier in Essen organisiere, gibt es keine Qualifikation. Meine Erfahrungen sind nicht so einfach zu ersetzen.

Turgay Tahtabaş

Müllwerker und Social Entrepreneur

Hören Sie hier die ganze Episode mit Turgay Tahtabaş:

Illustration: Sven Sedivy

Beim Durchfechter-Podcast kommen ungewöhnliche Menschen zu Wort, die Bedeutendes gewagt haben: kühne Forscher, innovative Lehrer oder Menschen, die sich nicht unterkriegen lassen. Alle Folgen in der Übersicht finden Sie auf der Podcast-Homepage. Oder aber Sie abonnieren den Podcast direkt auf Ihrem Smartphone oder Tablet in der Podcast-App Ihrer Wahl. Durchfechter ist in allen wichtigen Podcast-Verzeichnissen gelistet, unter anderen bei iTunes oder bei Spotify. So verpassen Sie keine Folge von Durchfechter. 

Weitere interessante Durchfechter-Folgen:

Kommentare anzeigen