Stefan Kröpelin (Foto: Christian Bohnenkamp)

20 Jahre Communicator-Preis

Was haben die Meeresbiologin Antje Boetius, der Wüstenforscher Stefan Kröpelin und der Verhaltenspsychologe Onur Güntürkün gemeinsam? Sie sind nicht nur Koryphäen auf ihrem Gebiet, sondern können meisterhaft über ihre Forschung reden. Seit 20 Jahren zeichnen Stifterverband und DFG solche Forscher mit dem Communicator-Preis aus. Eine Reihe über außergewöhnliche Wissenschaftler und ihre Mission.

Illustration: Lisa Syniawa

Diese Forscher sind Stars. Denn sie arbeiten nicht nur in Labors, sitzen nicht nur in Bibliotheken. Stattdessen stehen sie als Medienprofis sehr oft auf den großen Bühnen des Landes. Sie können meisterhaft über Forschung reden, sie begeistern für das, was vielen Bürgern sonst nicht zugänglich wäre. Sie sind die besten Anwälte für die Sache der Wissenschaft. Solche begnadeten Wissenschaftskommunikatoren als Vorbilder zu adeln und ihr außergewöhnliches Engagement zu belohnen, war im Jahr 2000 die Idee des Stifterverbandes und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Seitdem vergeben sie gemeinsam jährlich den „Communicator-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes“. Der Stifterverband steuert das Preisgeld bei (50.000 Euro), die DFG sucht die Preisträger aus. 

Mehr zum Communicator-Preis

Hanns im Duft

Hanns Hatt (Foto: Christian Bohnenkamp)

Hanns Hatt kann stundenlang über seine Forschungen reden, ohne zu langweilen. Das liegt nicht nur an seinem außergewöhnlichen Forschungsgegenstand, sondern vor allem an seiner meisterhaften Fähigkeit, Kompliziertes einfach zu erklären.

Teil 1 unserer Serie „20 Jahre Communicatorpreis“

„Die Angst vor Mathematik ist doch ein alter Hut!“

Albrecht Beutelspacher (Foto: Christian Bohnenkamp)
Albrecht Beutelspacher (Foto: Christian Bohnenkamp)

Albrecht Beutelspacher schafft in Gießen ein kleines Wunder: Dank ihm beschäftigen sich jedes Jahr zehntausende Menschen mit Mathematik, in ihrer Freizeit und völlig freiwillig. Ein Interview über den Zauber von Geometrie und Algebra – und darüber, wie der Communicator-Preis einer verrückten Idee den Weg bahnte.

Teil 2 unserer Serie „20 Jahre Communicatorpreis“

Die Tiefseetaucherin

Antje Boetius (Foto: Christian Bohnenkamp)
Antje Boetius (Foto: Christian Bohnenkamp)

Die Meeresbiologin Antje Boetius hat Expeditionen auf allen Meeren unternommen – und wird zur Zeugin der globalen Veränderungen. In der Öffentlichkeit wirbt sie seither unermüdlich für einen besseren Schutz der Meere und der Polarregionen.

Teil 3 unserer Reihe „20 Jahre Communicatorpreis“

Den Tauben ins Gehirn geschaut

Onur Güntürkün (Foto: Christian Bohnenkamp)

Der Bochumer Psychologe Onur Güntürkün lässt Tauben komplizierte Experimente machen – und kommt dadurch Schritt für Schritt den Geheimnissen des menschlichen Gehirns auf die Spur. 

Teil 4 unserer Serie „20 Jahre Communicatorpreis“

Die Wüste lebt

Stefan Kröpelin (Foto: Christian Bohnenkamp)

Stefan Kröpelin ist der Sahara verfallen. Jedes Jahr ist er monatelang in der Wüste unterwegs – auf Expeditionen, bei denen der Geologe von der Universität zu Köln nicht nur als Wissenschaftler gefragt ist. 

Teil 5 unserer Serie „20 Jahre Communicatorpreis“

In der Kühlkammer

Gerold Wefer (Foto: Christian Bohnenkamp)
Gerold Wefer (Foto: Christian Bohnenkamp)

Eigentlich wollte er Eisenbahner werden, jetzt gehört er als Meeresforscher zur Weltspitze: Der Bremer Geologe Gerold Wefer schließt aus Bohrkernen vom Grund des Ozeans auf die Vergangenheit des Planeten.

Teil 6 unserer Serie „20 Jahre Communicatorpreis“.

Der Dan Brown von Münster

Hubert Wolf (Foto: Christian Bohnenkamp)
Hubert Wolf (Foto: Christian Bohnenkamp)

Der Kirchenhistoriker und Priester Hubert Wolf ist ein Kenner der vatikanischen Archive. Was er dort bislang herausfinden konnte, dient zurzeit sogar als Vorlage für eine Hollywoodverfilmung – und selbst für manche Historikerkollegen sind seine realistischen Schilderungen der Vergangenheit eine veritable Zeitmaschine. 

Teil 7 unserer Serie „20 Jahre Communicatorpreis“

Ein Leben für die Biene

Jürgen Tautz (Foto: Christian Bohnenkamp)
Jürgen Tautz (Foto: Christian Bohnenkamp)

Der Würzburger Jürgen Tautz bezeichnet sich als Spätberufenen: Er war 40 und längst schon erfolgreicher Biologe, als er zum ersten Mal vor einem Bienenstock saß – und sich entschloss, seine Forschung komplett umzustellen.

Teil 8 unserer Serie „20 Jahre Communicatorpreis“

Die kosmische Rampensau

Harald Lesch (Foto: Christian Bohnenkamp)
Harald Lesch (Foto: Christian Bohnenkamp)

Harald Lesch forscht als Astrophysiker an den großen Rätseln des Universums – und vermittelt sie so meisterhaft, dass er durch seine Fernsehsendungen zum prominentesten deutschen Wissenschaftskommunikator geworden ist. Sein Talent zum Zuhören und zum Erzählen entwickelte er schon als Kind: beim Skatspielen.

Teil 9 unserer Serie „20 Jahre Communicatorpreis“

Abtauchen in die graue Vorzeit

Friedemann Schrenk (Foto: Christian Bohnenkamp)
Friedemann Schrenk (Foto: Christian Bohnenkamp)

Friedemann Schrenk hätte auch Soziologe oder Politologe werden können mit seinem Interesse an menschlichen Gesellschaften. Er entschied sich aber für die Forschung mit Fossilien – „wirklich interessant“, sagt er, „wird die menschliche Entwicklung sowieso erst im Lauf von 10.000 Generationen“.

Teil 10 unserer Serie „20 Jahre Communicatorpreis“

Auf Expedition in die Gesellschaft

Jutta Allmendinger (Foto: Christian Bohnenkamp)
Jutta Allmendinger (Foto: Christian Bohnenkamp)

Jutta Allmendinger gilt als einflussreichste Soziologin Deutschlands. Ihre Überzeugung: Sozialforschung kann dazu beitragen, die Gesellschaft gerechter zu machen.

Teil 11 unserer Serie „20 Jahre Communicatorpreis“

Diese Reihe wird kontinuierlich fortgesetzt. Abonnieren Sie jetzt unseren Merton-Newsletter: Er informiert Sie immer dann, wenn es etwas Neues gibt. 

Kommentare anzeigen