(Foto: iStock/Kemaltaner)
(Foto: iStock/Kemaltaner)

„Zum Glück sind wir nicht alle gleich“

Podcast: Gehen wir gern unter Leute oder bleiben wir lieber alleine? Wie offen sind wir für Neues? In einer neuen Forschergeist-Folge erklärt die Psychologin Jule Specht, was diese Eigenschaften über unsere Persönlichkeit aussagen und warum niemand mit einem unveränderlichen Charakter auf die Welt kommt.

Der Charakter eines Menschen ist vielschichtig. Doch wie bildet er sich aus? Sind es die Gene? Ist es die Erziehung oder sind es Erfahrungen in der Kindheit? 30 bis 50 Prozent der Persönlichkeit, so sagen die Experten, basiert auf genetischen Eigenschaften. Der Rest sind Umwelterfahrungen. All unsere Erlebnisse, im Privaten, im Job und in der Begegnung mit anderen, formen unsere Persönlichkeit kontinuierlich – und machen uns zu einzigartigen Individuen. Und das ist auch gut so. „Jede Merkmalausprägung ist irgendwann mal von Vorteil und deshalb ist es gut, dass wir so unterschiedlich sind“, erklärt Jule Specht im Stifterverbands-Podcast Forschergeist.

In dieser Episode spricht Jule Specht darüber, was Persönlichkeit in einem wissenschaftlichen Sinne ist, was unsere Persönlichkeit formt, wie sie sich im Laufe des Lebens entwickelt oder ob und wie sich Männer und Frauen unterscheiden.

Jule Specht

Jule Specht (Foto: Jens Gyarmaty)
Jule Specht (Foto: Jens Gyarmaty)

Jule Specht ist Psychologin und Professorin an der Berliner Humboldt-Universität. Ihre Forschungs­schwerpunkte sind Persönlichkeits­entwicklung, Wohlbefinden und soziale Beziehungen. Sie ist zudem Mitglied der Jungen Akademie, und setzt sich hier für bessere Karrierechancen für Nachwuchs­wissenschaftler ein. Im Frühjahr 2018 erschien ihr zweites Buch „Charakterfrage – Wer wir sind und wie wir uns verändern

Wäre es nicht eine ganz furchtbare Vorstellung, wenn wir in einer Gesellschaft leben würden, in der alle Menschen die gleiche Persönlichkeit hätten. Da würde ganz viel wertvolle Unterschiedlichkeit verloren gehen.
Jule Specht (Foto: Jens Gyarmaty)
Jule Specht (Foto: Jens Gyarmaty)

Jule Specht

Psychologieprofessorin an der HU Berlin

Der Podcast wirft einen Blick auf das Berufsleben, das Teile unserer Persönlichkeit besonders fordert oder formt, beispielsweise bezüglich unserer Gewissenhaftigkeit. Und auf welche Persönlichkeitsmerkmale achten eigentlich Unternehmen bei der Mitarbeiterauswahl?

Hören Sie hier die ganze Folge

Die riesige Unterschiedlichkeit, die man innerhalb der Geschlechter findet, ist viel größer als die Unterschiedlichkeit zwischen den Geschlechtern.
Jule Specht (Foto: Jens Gyarmaty)
Jule Specht (Foto: Jens Gyarmaty)

Jule Specht

Zum Ende hin streift der Podcast noch die Frage, wie man mit Big Data Rückschlüsse auf die Persönlichkeit ziehen und uns damit vielleicht auch manipulieren kann, und erkennen wenig überrascht: Wir sind nicht mehr weit entfernt davon, dass uns unser Smartphone sagen kann, wie glücklich wir gerade sind.

FORSCHERGEIST: DER PODCAST DES STIFTERVERBANDES

(Foto: iStock/Kemaltaner)
(Foto: iStock/Kemaltaner)

Forschergeist ist ein Podcast-Angebot des Stifterverbandes und des Berliner Podcastlabels Metaebene. Forschergeist ist ein Podcast über Bildung und Forschung. Wir bieten Einblicke in die Arbeit von Wissenschaftlern und versuchen auszuloten, was Forschergeist ausmacht: Neugier, Ausdauer und Mut.

Ein Podcast ist ein episodenbasiertes Audio-Medienangebot im Internet. Hörer können sich alle Folgen zeitsouverän über eine zugehörige Webseite anhören oder den Podcast abonnieren. Das meistens kostenfreie Abo wird in einer sogenannten „Podcatcher-App“ verwaltet. Diese lädt neue Episoden nach Veröffentlichung automatisch herunter. 

Zur Forschergeist-Homepage

Kommentare anzeigen